Computer

Gängige Druckfunktionen kurz und verständlich erklärt

Faxfunktion
Vor allem im Rechtsverkehr ist das Fax immer noch das Mittel der Wahl. Deshalb verfügen viele Kombigeräte über eine integrierte Faxfunktion. An der Vorderseite des Druckers befindet sich ein Tastenfeld für die Eingabe der Empfängernummer. Benötigt wird lediglich noch ein freier Steckplatz am Festnetzanschluss. Häufig genutzte Nummern können in einem internen Telefonbuch direkt im Gerät gespeichert werden.

Getrennte Tintentanks
Tintenstrahldrucker verfügen häufig über getrennte Tintentanks. Der Vorteil dieses Verfahrens: Schwarz entsteht durch die Überlagerung der drei Farben Cyan, Gelb und Magenta. Das ist besonders verbrauchsintensiv und teuer. Das Verwenden eines Druckers mit getrennten Tintentanks zahlt sich also rasch aus. Einige Modelle nutzen neben dem Tank für schwarze Tinte mehrere separate Farbtanks. Andere Drucker arbeiten hingegen mit zwei Tanks. Bei Druckern mit getrennten Farbtanks besteht ein weiterer Vorteil in der Möglichkeit nur den verbrauchten Tank zu wechseln. Da die Farben nie gleichmäßig verbraucht werden, besteht hier weiteres Einsparungspotential gegenüber Druckern mit nur zwei Tanks.

getrennte Tintentanks HP Drucker
getrennte Tintentanks HP Drucker

Vorlageneinzug
Mittels eines Vorlageneinzuges können viele Kopiervorlagen in kürzester Zeit eingescannt werden. Vorlagen einlegen, Verarbeitung des Stapels starten – den Rest erledigt der Drucker von selbst. Das lästige Wechseln der Vorlage auf der Glasabdeckung gehört mit einem automatischen Einzug der Vergangenheit an.

Duplexeinheit
Papier doppelseitig zu bedrucken kostet normalerweise Zeit und Nerven. Eine integrierte Duplexeinheit dreht das Papier deshalb beim Druckvorgang automatisch um und bedruckt in einem Arbeitsgang sowohl Vorder- als auch Rückseite. Papier doppelseitig zu verwenden spart Kosten und schont die Umwelt.

Integriertes WLAN
Die Wi-Fi Funktion eines Druckers erspart das Verlegen von Netzwerkkabeln quer durch die Wohnung oder das Büro. Einen Stellplatz für einen WLAN-fähigen Drucker zu finden ist wesentlich leichter. Auch entfällt der Zukauf eines LAN-Kabels.

PictBridge
Verfügt das Gerät über den PictBridge-Standard, kann die Digitalkamera direkt mit dem Drucker verbunden werden. Das Herausnehmen der Speicherkarte oder gar das vorhergehende Überspielen der Daten auf einen PC ist mit PictBridge nicht mehr notwendig.
Dabei sollte aber darauf geachtet werden, welche PictBridge-Funktionen der neue Drucker bereitstellt. Diese können teilweise erheblich voneinander abweichen.

Speicherkarten-Steckplätze
Sind am Drucker Steckplätze für die gängigen Standards (SD, MS Duo) vorhanden, können Bilder und Dokumente, die sich auf Speicherkarten befinden, direkt am Gerät ausgedruckt werden.

Cloud-Printing
Einige Druckermodelle sind in der Lage, sich direkt in einer Cloud anzumelden und dort abgelegte Dokumente auszudrucken. So lässt sich beispielsweise der Drucker Zuhause auch von Unterwegs aus nutzen (z.B. mittels Google Cloud Print).

Netzwerkanschluss
Verfügt ein Drucker über einen integrierten Netzwerkanschluss, wird das Gerät in das bestehende LAN integriert. Es kann dann bequem von allen Endgeräten angesteuert werden.

AirPrint
Mit dem Standard AirPrint können Endgeräte von Apple (IPhone, IPad, IPod) ohne zusätzliche Treiberinstallation schnell und bequem mit dem Drucker kommunizieren und diesen mitnutzen. Dafür müssen sich sowohl Apple-Gerät als auch Drucker im selben Netzwerk befinden.

Rohlinge bedrucken
Sollen Rohlinge bedruckt werden, besteht grundsätzlich die Wahl zwischen entsprechenden Kits oder einem Druckermodell, das über eine Schublade für Rohlinge verfügt. Dabei wird der Rohling wie bei einem Laufwerk in einen Caddy, der sich an der Vorderseite des Druckers befindet, eingelegt und direkt bedruckt.

Voraussetzung ist dabei die Verwendung von bedruckbaren Rohlingen, die problemlos im Einzelhandel erhältlich sind. Diese sind nur unwesentlich teurer. Dabei sollte auf den Hinweis „Photo printable“ geachtet werden. Auf diesen speziellen Rohlingen bleibt die Druckerfarbe aus dem Tintenstrahler dauerhaft haften.

Ein weiterer Vorteil eines Druckers mit Rohling-Caddy: das Ergebnis ist deutlich professioneller. Der Rohling kann in hoher Qualität über die gesamte Fläche bedruckt werden. Der Unterschied zu einem Datenträger aus der industriellen Produktion ist kaum noch zu erkennen. Beim Einsatz eines Druckers mit Rohling-Schublade entfällt das zeitraubende Aufkleben einer Schablone. Sollte man größerer Auflagen drucken wollen empfiehlt es sich auf einen professionellen Anbieter (beispielsweise hier) zurückzugreifen. So schont man seine Hardware und spart auch Geld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.